Heimat und Qualitäts-Standort.


Inmitten der unterfränkischen Stadt Schweinfurt liegt unsere Mälzerei, in der wir mit einem kleinen, familiären Team hochwertiges Malz für kleine und große Brauereien produzieren. Die Qualität unserer Malze und unseres Service ist die Basis für den Erfolg unserer Kunden. Und dieser ist wiederum Basis für unseren Erfolg. Mit dieser Überzeugung und dem daraus folgenden konsequenten Handeln hat sich die Mälzerei Günther Schubert in den letzten Jahrzehnten einen hervorragenden Ruf bei ihren Kunden erworben und wird weltweit geschätzt. Homogene Malze höchster Qualität und die Ausrichtung unserer Dienstleistungen an den Erwartungen unserer Kunden werden auch in Zukunft die Maxime unseres Handelns sein.

Partnerschaftlich für den Erfolg.


Qualität, Kontinuität, Partnerschaft – dies gilt gleichermaßen für unser Team im Hause wie auch für die Arbeit mit unseren Lieferanten, den Erzeugern des Rohstoffs. Die Erzeuger erst versetzen uns in die Lage, den Ansprüchen unseres Hauses und denen unserer Kunden gerecht zu werden. Gemeinsam sind wir stark – mit dieser Überzeugung gestalten und pflegen wir unsere Lieferantenbeziehungen und bilden unsere Mitarbeiter gezielt weiter. Sie tragen zum Erfolg unseres Unternehmens wesentlich bei.

„Schuberts Malz für die besten Biere“ ist die Devise, die alle Mitarbeiter unseres Unternehmens tagtäglich engagiert in die Tat umsetzen. Garantiert!

Technik und Fachwissen.


Auf der relativ kleinen Grundfläche von 2.900 Quadratmeter erheben sich 2 moderne Silo-Hochbauten und 5 Privé-Rundsilos mit einem Gesamtvolumen von rund 11.000 t. Zwei Weichhäuser mit je vier Weichgefäßen, in Edelstahlausführung, sind für eine 2-tägige Weichzeit ausgelegt, mit reichlich bemessenen Belüftungsanlagen, die eine schonende Wasseraufnahme des Getreides gewährleisten und das gleichmäßige Ankeimen aktivieren. Der sechs- bis siebentägige Keimprozess vollzieht sich in zwei Keimstraßen des Systems „Lausmann“ mit einer Tageskapazität von 32 t und weiteren acht Saladin Keimkästen mit einer Tageskapazität von insgesamt 20 t. An die Keimstraßen bzw. die acht Saladinkästen schließen sich insgesamt drei Hochleistungsdarren an. Die Grünmalztrocknung wird bei indirekter Beheizung der Frischluft durchgeführt. Kühlanlagen mit einer Kälteleistung von 600.000 kcal/Std. gewährleisten die Gesunderhaltung der angelieferten Gerste sowie das Abkühlen des Malzes.

Ihre Ansprechpartner